Junker Jonas Markt 2018

Am Samstag dem 15. September 2018 war es wieder soweit. Zum zweiten Mal beteiligte sich der Cadillac Jazz Chor am traditionsreichen Junker Jonas Markt in Götzis. Aufgrund der positiven Erfahrung aus dem Vorjahr konnten die Chormitglieder auch heuer wieder davon überzeugt werden, bei dieser Veranstaltung in zweifacher Hinsicht mitzumachen: als Standbetreiber und als Chor mit zwei  kurzen Auftritten vor der Kulturbühne Ambach.

 

Dieses  Jahr einigte sich das zuständige Projektteam darauf, Selbstgemachtes für den Gaumen anzubieten, um mit dem Verkaufserlös die Chorkasse etwas aufzubessern. Aber, weil wir uns nicht mit Mittelmäßigkeit zufrieden geben, und die Konkurrenz am Junker Jonas Markt groß ist, mussten es ganz besondere Schmankerln sein. Und sie  waren es! Dank des heurigen Sommers boten Garten, Wald und Wiese dermaßen viele hochwertige Ausgangsprodukte an, dass sich die fertigen Ergebnisse sehen lassen konnten. Von süß bis pikant, von flüssig über pulverförmig bis fest und von traditionell bis exotisch reichte die Palette. Von G'späle-Marmelade aus Sulz, Honig aus Marul, von Kriasi- und Kürbis-Chutney aus Fraxern und Satteins,  von Kriasi- und Cassis-Likör, von Currygewürz, Melissen- und Lavendelzucker, von Schokolade-Aufstrich und gebrannten Mandeln bis zur Red-Onion-Jam reichte die Palette - und weit darüber hinaus. 33 unterschiedliche, in Summe 130 Produkte konnten wir anbieten. "Kreativ- und Genussmarkt" – diesem Beinamen des Junker Jonas Marktes wurde unser Stand zur Gänze gerecht.

 

Aber nicht nur die Produkte selbst sind mit Liebe hergestellt worden sondern auch deren Verpackungen. Damit konnte wieder einmal die Kreativität unserer Sängerinnen und Sänger unter Beweis gestellt werden. Zu guter Letzt zeugten auch die Präsentation an unserem wirklich schönen Stand und die überzeugenden Verkaufsargumente vom geradezu ansteckenden Ideenreichtum der Chormitglieder.

 

Diesem Ideenreichtum war es wohl auch zu verdanken, dass unser Sortiment gut ankam,  obwohl der Sommer reichlich Ernte hervorbrachte und in den Vorarlberger Haushalten heuer vermutlich besonders viel eingekocht und konserviert wurde.

 

Der Einsatz aller Beteiligten hat sich also gelohnt. Nicht zuletzt auch deshalb, weil sich wieder einmal zeigte, was durch gute Zusammenarbeit möglich ist und wie beflügelnd sich Teamgeist auswirken kann: er regt an, er steckt an, er tut gut!

 

Daher ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden, ganz besonders aber dem Projektteam rund um unsere rührige Angelika und dem Auf- und Abbauteam frühmorgens und abends.

 

Ein ganz besonderer Dank gilt aber jenen BesucherInnen des Junker Jonas Marktes, die zu unseren KundInnen  wurden  und die wir mit einem "es war sehr schön - es hat uns sehr gefreut" herzlich einladen, uns auch nächstes Jahr wieder zu besuchen, um das eine oder andere Gustostückerl zu erstehen.