Konzert Let's Fall In Love

am 15. Juni 2019 in der Kulturbühne AMBACH, Götzis

 

Dem Motto Let's Fall In Love entsprechend war das diesjährige Konzert der Liebe und all ihren Höhen und Tiefen gewidmet. Dieses Thema hat seit jeher die Menschen berührt und bis heute nichts an seiner Aktualität verloren.

 

Mit über 300 Personen, die gespannt und mit Vorfreude in die Kulturbühne AMBACH kamen, zeigten sich auch unsere Zuseherinnen und Zuseher deutlich daran interessiert und waren allesamt ganz offensichtlich Spezialisten, sowohl was die Liebe als auch die Musik betrifft. Mit viel Applaus wurden die Darbietungen beider Chöre belohnt, ebenso durften sich alle Solisten über einen (absolut verdient!) kräftigen Beifall freuen.

 

Die singing-friends aus Dornbirn, die mit ihrer 30-jährigen Erfahrung aus einem umfangreichen Repertoire schöpfen können und mit denen wir bereits einmal sehr angenehm zusammenarbeiten durften, waren unsere Gäste und haben den Abend gemeinsam mit uns gestaltet. Durch das Auftreten zweier derart unterschiedlicher Chöre entstand ein wirklich kontrastreiches Programm, das bei den Sängerinnen und Sängern, vor allem aber beim Publikum keine Langeweile aufkommen ließ.  Eva Zuggal führte als Moderatorin charmant durch den Abend und alle waren froh darüber, dass sich das fiktive Liebespaar Anna und Francesco am Ende doch noch gefunden hat.

 

Das erfreulich gute Feedback galt aber nicht nur den kurzweiligen musikalischen Darbietungen oder Chorleiterin Willemien Langenkamp und Chorleiter Gábor Kozma. Bühnenbild und Ausstattung wurden gleichermaßen positiv erwähnt und haben augenscheinlich sehr beeindruckt. Einige Zitate dazu: "einfach nur wow", "gut zur Handlung passende Bühnengestaltung", "mit viel Kreativität und Mühe gemacht", "was für ein Effekt als der Vorhang aufging", "steckt sicher großer Aufwand dahinter", etc.

 

Zu guter Letzt – das heißt genau genommen zu Beginn – ist auch die originelle Begrüßung der Ehrengäste, Sponsoren und Mitglieder anderer Chöre durch unseren Obmann Clemens und unsere Sopranistin Jeannette gut angekommen. Dieses Welcome der etwas anderen Art hat dem Publikum so manchen Lacher entlockt. Wir, die wir hinter dem Vorhang warteten, mussten uns das leider verkneifen … vorerst. Aber nach dem Konzert haben Erleichterung und Freude über das gute Gelingen, möglicherweise auch das eine oder andere Gläschen Sekt, uns Akteure ebenfalls zum Lachen gebracht.


Vielen Dank an folgende Sponsoren des Konzertes Juni 2019:  








Musiziertreff der Erwachsenen

Mai 2019: Die Freude war groß, als wir gefragt wurden, ob wir eine Schülerin der Musikschule “tonart” bei ihrem Auftritt unterstützen möchten. So kam es, dass wir am 22.Mai 2019 als Gäste beim Musiziertreff der Erwachsenen ebendieser Musikschule mitwirken durften.

 

Wir genossen die Darbietungen der erwachsenen Schüler und sahen mit ein wenig Herzklopfen, dass auch viel Fachpublikum in Form von Musiklehrern und -lehrerinnen anwesend war. Das verflog aber, als wir mit der Solosängerin Madlen die Stücke “All About That Bass” und “A Thousand Miles” sangen. Beim abschließendem Song “Ebony and Ivory” waren wir selbst begeistert, wie schön es klingt, wenn man als Chor piano singt.

Für uns war es ein gelungener Auftritt als Vorbereitung für unser großes Konzert am 15. Juni 2019 im Ambach Götzis. Vielen Dank für die Organisation möchten wir gerne sagen an Isabella Pincsek-Huber (Klavierlehrerin), Markus Pferscher (musikalischer Leiter der Musikschule) und auch dem neuen Geschäftsführer Martin Franz.


Konzert Oldies but Goldies

Am Samstag, den 11. Mai 2019 durften wir beim Konzert des Männerchores „Frohsinn“ Koblach als Gastchor mitwirken. Vielen Dank den Organisatoren und dem Team der DorfMitte Koblach, dass alles so gut geklappt hat!


Probewochenende Viktorsberg

Am 16. und 17. März 2019 war es wieder einmal soweit. Wir trafen uns zum gemeinsamen Probenwochenende in Viktorsberg. Anders als am Tag zuvor erwartete uns am Morgen schönes Wetter mit Sonnenschein. Das motivierte so richtig, voller Energie in die Proben zu starten. 

Was war unser Ziel für dieses Wochenende? 
Natürlich konzentriertes Arbeiten an unseren Liedern als Vorbereitung auf unsere beiden Konzerte im Mai und Juni. Wir wollten bei vielen Liedern ein gutes Stück näher zur Konzertreife gelangen. 

Um unsere Stimmen technisch zu verbessern, konnten wir Isabella Pinczek als Vocal Coach dazu gewinnen, uns den ganzen Samstag lang zu helfen. Einzeln oder in Zweiergruppen gab sie uns wertvolle Tipps und dann lag es an uns, dies umzusetzen.

Mittags und abends konnten wir im nahegelegenen Hotel essen und uns sowohl an feinen Speisen als auch an der grandiosen Aussicht erfreuen.

Am zweiten Tag musste unser Chorleiter Gabor leider passen. Dankenswerterweise erklärte sich Isabella kurzfristig bereit, für ihn einzuspringen. Sie hatte, wie sie danach erzählte, großen Spaß, mit uns zu arbeiten. Das freute uns sehr, denn uns erging es nicht anders.

Am Sonntag Mittag war Schluss und wir stellten fest, dass wir unser Ziel erreichen konnten. Aber wir haben auch viel für die Zukunft mitgenommen.

Damit geht es weiter mit dem Konzertvorbereitungen. Es bleibt spannend! Hört euch das Ergebnis an, am 11. Mai in Koblach und am 15. Juni in Götzis!

Junker Jonas Markt 2018

Am Samstag dem 15. September 2018 beteiligte sich der Cadillac Jazz Chor zum zweiten Mal am traditionsreichen Junker Jonas Markt in Götzis. Aufgrund der positiven Erfahrung aus dem Vorjahr konnten die Chormitglieder auch heuer wieder davon überzeugt werden, bei dieser Veranstaltung in zweifacher Hinsicht mitzumachen: als Standbetreiber und als Chor mit zwei  kurzen Auftritten vor der Kulturbühne Ambach.

 

Dieses  Jahr einigte sich das zuständige Projektteam darauf, Selbstgemachtes für den Gaumen anzubieten, um mit dem Verkaufserlös die Chorkasse etwas aufzubessern. Aber, weil wir uns nicht mit Mittelmäßigkeit zufrieden geben, und die Konkurrenz am Junker Jonas Markt groß ist, mussten es ganz besondere Schmankerln sein. Und sie  waren es! Dank des heurigen Sommers boten Garten, Wald und Wiese dermaßen viele hochwertige Ausgangsprodukte an, dass sich die fertigen Ergebnisse sehen lassen konnten. Von süß bis pikant, von flüssig über pulverförmig bis fest und von traditionell bis exotisch reichte die Palette. Von G'späle-Marmelade aus Sulz, Honig aus Marul, von Kriasi- und Kürbis-Chutney aus Fraxern und Satteins,  von Kriasi- und Cassis-Likör, von Currygewürz, Melissen- und Lavendelzucker, von Schokolade-Aufstrich und gebrannten Mandeln bis zur Red-Onion-Jam reichte die Palette - und weit darüber hinaus. 33 unterschiedliche, in Summe 130 Produkte konnten wir anbieten. "Kreativ- und Genussmarkt" – diesem Beinamen des Junker Jonas Marktes wurde unser Stand zur Gänze gerecht.

Aber nicht nur die Produkte selbst sind mit Liebe hergestellt worden sondern auch deren Verpackungen. Damit konnte wieder einmal die Kreativität unserer Sängerinnen und Sänger unter Beweis gestellt werden. Zu guter Letzt zeugten auch die Präsentation an unserem wirklich schönen Stand und die überzeugenden Verkaufsargumente vom geradezu ansteckenden Ideenreichtum der Chormitglieder.

Diesem Ideenreichtum war es wohl auch zu verdanken, dass unser Sortiment gut ankam,  obwohl der Sommer reichlich Ernte hervorbrachte und in den Vorarlberger Haushalten heuer vermutlich besonders viel eingekocht und konserviert wurde.

Der Einsatz aller Beteiligten hat sich also gelohnt. Nicht zuletzt auch deshalb, weil sich wieder einmal zeigte, was durch gute Zusammenarbeit möglich ist und wie beflügelnd sich Teamgeist auswirken kann: er regt an, er steckt an, er tut gut!

Daher ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden, ganz besonders aber dem Projektteam rund um unsere rührige Angelika und dem Auf- und Abbauteam frühmorgens und abends.

 

Ein ganz besonderer Dank gilt aber jenen BesucherInnen des Junker Jonas Marktes, die zu unseren KundInnen  wurden  und die wir mit einem "es war sehr schön - es hat uns sehr gefreut" herzlich einladen, uns auch nächstes Jahr wieder zu besuchen, um das eine oder andere Gustostückerl zu erstehen.



CJC bei den Flying Pickets

 

Am 15.03.2018 gaben die Flying Pickets wieder ein tolles Konzert in der Kulturbühne AMBACH. Einige von uns waren dabei und konnten die musikalischen Darbietungen live genießen. Im Anschluss war es ihnen möglich, die Herren persönlich kennenzulernen. Dass sie sich auch für Blödelfotos nicht zu schade waren, zeigt sowohl ihren Sinn für Humor als auch ihre Bodenständigkeit. Bravo!   

 



Gastauftritt des CJC beim Weihnachtskonzert der "Hoameligen"

Am 16. 12. 2017 fand in der Kulturbühne AMBACH ein Weihnachtskonzert der Hoameligen statt. Alfred Linher als Veranstalter hat die drei Vollblutmusikerinnen aus Tirol nach Götzis geholt und den Cadillac Jazz Chor eingeladen,  einen Gastauftritt zu absolvieren. Die Freude darüber war groß, aber auch die Aufregung. Zum einen gab es Bedenken, mit einem derart professionell agierenden Trio mithalten zu können, zum anderen hatten wir noch nie ein Weihnachtskonzert bestritten und dementsprechend noch keine geeigneten Lieder in unserem Repertoire.

Aber frei nach dem Motto "Forderung = Förderung" stellten wir uns mutig dieser Herausforderung. Unser Chorleiter zauberte flotte Weihnachtssongs aus seinem Arrangement-Zylinder, sodass die ursprünglichen Bedenken mit jeder Probe kleiner, Freude und Begeisterung an den neuen Liedern dafür umso größer wurden.

Unseren Auftritt am 1. Dezember 2017 anlässlich der Eröffnung einer Krippenausstellung in Rankweil betrachteten wir als eine Art Generalprobe für das Weihnachtskonzert in Götzis. Nachdem wir diesen Ausflug in die vorweihnachtliche Krippen-Szene gut über die Bühne gebracht hatten, waren auch die letzten Befürchtungen das Konzert betreffend beseitigt und ab diesem Zeitpunkt war Vorfreude angesagt.

Diese war ganz offensichtlich berechtigt, denn unser Auftritt beim Weihnachtskonzert der "Hoameligen" kam beim Publikum, beim gastgebenden Trio aus Tirol und beim Veranstalter gleichermaßen gut an. Unser Chorleiter war mit unserer Leistung zufrieden und wir auch.

Glücklich über das erhaltene Lob von vielen Seiten und entsprechend entspannt genießen wir jetzt eine kurze probenfreie Zeit, bevor es am 8. Jänner 2018 wieder mit neuen Liedern weitergeht.

 

Bericht auf VOL:
http://www.vol.at/weihnachtskonzert-mit-den-hoameligen/5598027



Premiere für den CJC: Teilnahme am Junker-Jonas-Markt

Am Samstag, dem 16. September 2017 fand in Götzis der traditionelle Junker-Jonas-Markt statt. Unser Vorstand erachtete diese Veranstaltung als perfekte Gelegenheit, um uns als Götzner Chor einem breiten Publikum zu präsentieren. Gleichzeitig bestand die Möglichkeit, mit der Betreibung eines Verkaufsstandes die Vereinskasse etwas aufzubessern.

Die Chormitglieder zeigten sich von dieser Idee ebenfalls begeistert und schnell war eine für die Organisation zuständige "Projektgruppe Junker-Jonas-Markt" gebildet. Dieses Basisteam sammelte Ideen und Vorschläge, holte sich Tipps bei erfahrenen Marktständlern und lukrierte viele freiwillige HelferInnen aus dem Chor und auch außerhalb desselben.

Die Umsetzungs-Phase brachte dann zutage, dass es für Kreativität, Fleiß, Ideenreichtum und gegenseitige Unterstützung nahezu keine Grenzen zu geben schien. Immer neue Vorschläge tauchten auf, die mit Begeisterung und viel Zeitaufwand in die Tat umgesetzt wurden. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: eine Anzahl von ca. 300 Artikel aus den verschiedensten Produktgruppen - von Körperpflege über Haushalt und Dekor bis Gaumenfreuden - machten dem Junker-Jonas-Markt als Kreativ- und Genussmarkt alle Ehre.

Dem 16. September wurde dann mit Vorfreude, aber auch mit etwas Bangen entgegengefiebert. Vorfreude in der Erwartung, unsere Produkte auch wirklich gut an den Mann / die Frau bringen zu können, Bangen aufgrund des nicht allzu rosigen Wetterberichtes. Dann war es endlich so weit. Die ersten Freiwilligen trafen sich um 7:00 Uhr früh bei kühlen 6°C an unserem Stand vis à vis der Kulturbühne Ambach. Bis zur Eröffnung des Marktes um 9:00 Uhr musste nicht nur der Stand mit Chorfarben, Chorlogo, etc. als "unser" Stand erkenntlich gemacht werden, auch alle Produkte sollten bis dahin verkaufsgerecht platziert sein. Das Start-Team hat diese Herausforderung bravourös gemeistert und als die ersten Besucher eintrafen, präsentierte sich der CJC-Stand wie aus dem Ei gepellt. Chor-intern galt die bescheidene (oder berechtigte) Meinung, er wäre einer der schönsten Stände am Markt.

Um uns aber tatsächlich auch als Chor zu präsentieren, gab es am Nachmittag noch zwei Auftritte vor der Kulturbühne Ambach. Dabei sollten die BesucherInnen nicht nur unterhalten werden, sondern auch Einblick in unser Repertoire bekommen. Das Publikum belohnte unsere Darbietungen mit kräftigem Applaus und der Forderung nach Zugaben, was uns sehr freute.

Dank der vielen und kreativen Angebote für Groß und Klein und nicht zuletzt auch wegen des schönen Wetters herrschte am Junker-Jonas-Markt generell eine fröhliche Stimmung. Besucher und Ständler waren gleichermaßen gut gelaunt, was sich auch im Verkauf niederschlug. Einige unserer Damen haben sich als regelrechte Verkaufsgenies erwiesen, indem sie gegen Ende des Marktes die vorbeiströmenden Besucherinnen und Besuchern dermaßen über die Vorteile unserer Produkte aufklärten, dass diese gar nicht anderes konnten, als das eine oder andere doch noch zu kaufen. Womöglich hätten sie es nicht unbedingt benötigt, aber dem geballten Charme unserer Sängerinnen konnten nur Wenige widerstehen. Ein Rießenspaß, ihnen dabei zuzusehen!

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung hat wieder einmal bewiesen, welche Leistungen möglich sind, wenn in einer Gruppe die richtige Mischung aus Hilfsbereitschaft, Kreativität und Verlässlichkeit vorhanden ist. Beim Cadillac Jazz Chor wird dieser Teamgeist mit jedem Projekt auf's Neue ersichtlich, woraus sich immer wieder Motivation für weitere Herausforderungen entwickelt.

 



JUKEBOX HEROES

50er Jahre-Feeling gefällig?

Unter dem Motto  JUKEBOX  HEROES  nahmen wir am 1. April 2017 in der Kulturbühne AMBACH in Götzis das Publikum mit auf eine musikalische Reise, die in den
50-er Jahren begann und in der Gegenwart endete.

 

Unter der professionellen Führung unseres Chorleiters Gábor weckten wir mit Liedern wie "Lollipop" oder "Sh-boom" Erinnerungen an die Zeiten von Petticoat, Nierentisch und Toast Hawaii.  Damit es aber nicht zu nostalgisch wurde, führten Titel wie "Uptown Funk" oder "Magic" auch wieder zurück ins Heute. Ein gelungener Mix aus Alt und Neu konnte dadurch gewährleistet werden. Dazu kamen noch tolle Choreografien, Tanz- und Beatbox-Einlagen. Das alles hat dafür gesorgt, dass Langeweile an diesem Abend keine Chance hatte -  weder bei unserem Publikum noch bei uns.

Dietmar Hartmann bereicherte unsere Veranstaltung mit seinem Gastauftritt durch gekonnte Darbietung toller Rock 'n' Roll-Songs.

 

Lukas Böhler begleitete als Moderator in bewährter Manier durch das abwechslungsreiche Programm.

 

Wir haben uns sehr gefreut, so viele interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer begrüßen zu dürfen und möchten gerne auf unseren nächsten Auftritt hinweisen: 16. Dezember 2017, 20:00 Uhr: Gastauftritt beim Konzert der "Hoameligen" in Götzis, Kulturbühne AMBACH.